Martinusschule

Klasse 3b

- Das Mathe-Märchenland -

 
 
IMG_2663

 Übersicht

IMG_2664

 Spielfeld

neu_15

Spielkarte 

neu_16

Spielkarte  

neu_18

Spielkarte  

neu_19

Spielkarte  

neu_20

 Spielkarte 

neu_21

Spielkarte  

neu_22

Spielkarte  

neu_24

 Spielkarte 

neu_27

 Spielkarte 

neu_28

 Spielkarte 

 
 

Entstehungsgeschichte

Wir sind 11 Jungen und 3 Mädchen. Gemeinsam haben wir das Mathe-Märchen-Spiel gemacht: das Spielfeld aufgemalt, die Märchenaufgaben gemalt und geschrieben und die Spielregeln erfunden. Danach haben wir es alle zusammen im Stuhlkreis gespielt.

Spielbeschreibung

Geeignet für 2-8 Spieler

Unser Spiel besteht aus
Einem Mathe-Märchen-Brett, Märchenaufgabenkarten,
einer Drehscheibe (der „umgefallenen Wandschrankuhr der 7 Geißlein“)
und vier Gänsen (den Spielfiguren)

Spielregeln:

1.
der jüngste Mitspieler beginnt!
2.
Im Uhrzeigersinn dreht der Mitspieler, der gerade dran ist, an der Drehscheibe und setzt seine „Gans“ um so viele Felder vor, wie der Pfeil nach dem Drehen anzeigt.
3.
Kommt die Gans auf ein grünes Feld, so stellt der rechte Nachbar des Spielers, der gerade dran ist, ihm eine Aufgabe mit dem Zeichen, das in dem grünen Feld steht. Wenn der Spieler die Aufgabe richtig gelöst hat, darf er auf dem Feld stehen bleiben. Löst er sie jedoch nicht richtig, muss er auf sein vorheriges Feld, von dem er gerade gekommen war, zurückgehen. Dann kann er es beim nächsten Mal wieder versuchen
4.
Kommt eine Gans auf ein rotes Feld, so muss der Spieler eine Rechengeschichte aus einem Märchen lösen. Er muss aber immer nur eine Teilaufgabe ausrechnen, wenn z.B. a) und b) gibt, muss er nur a) und der nächste, der mit seiner Gans auf ein rotes Feld kommt, b) lösen. Deshalb müssen alle Mitspieler sehr gut aufpassen, denn a) ist manchmal die Voraussetzung, um b) ausrechnen zu können.
5.
Bei unserm Spiel wird niemand rausgeschmissen. Es gibt aber Falltüren, durch die man auf ein früheres Feld zurückfällt. Diese sind durch Leitern gekennzeichnet. In manchen Fällen, führt die Leiter auch nach oben. Achtet immer auf den Fall!
6.
Auf einem Feld ist es möglich, nach der erfolgreichen Lösung einer Märchengeschichte an Rapunzels Zopf direkt ins Ziel zu klettern.
7.
Gewonnen hat der Spieler, der als erster durch Frau Holles Goldtor in die Burg kommt. Er muss jedoch mit einer genauen Zahl auf den gelben Punkt, wo er mit Gold überschüttet wird, kommen. Dort ist er am Ziel.

In dieser Burg versammeln sich nach und nach alle Gänse und können hier alle guten Feen, Prinzen und Prinzessinnen und Könige und Königinnen treffen, die sie wollen. In unserer Märchenlandburg haben alle Guten ein Zuhause.

Viel Spaß bei der Reise!!!

Bewerbungsbeiträge der Klassen

Beiträge OS-Landkreis Nord

Nördlicher Landkreis Osnabrück

Beiträge OS-Landkreis Süd

Südlicher Landkreis Osnabrück

Beiträge OS-Landkreis Ost/West

Östlich-westlicher Landkreis Osnabrück

Beiträge OS-Stadt

Stadt Osnabrück

 

Zwergen-Mathe-Olympiade seit 2001
Zwergen-Mathe-Olympiade seit 2001

 
Linie
Copyright: Institut für Kognitive Mathematik - Universität Osnabrück
zmo@mathematik.uni-osnabrueck.de
Linie
Letzte Änderung: 4. April 2004
Linie